Deutsch Englisch Gliwa-Logo
Weisse Spuren
Führend bei der Technologie Wegweisend bei den Schnittstellen , Unerreicht bei der Performance . ./design2013/header-t1-2_web.png
Standards

Trennlinie
OStimHooks
Tracing basierend auf Softwareinstrumentierung wird für die Absicherung des Timings von Embedded Software immer wichtiger. Dies gilt für Singlecoreprojekte aber noch viel mehr für die immer häufiger anzutreffenden Multicoreprojekte. Der Bedarf an Visualisierung wächst, aber die Hardwaretracelösungen stoßen mit ihren hohen Anforderungen an die Bandbreite an ihre Grenzen.

Die Art, wie die Softwareinstrumentierung umgesetzt wird, hängt vom eingesetzten Betriebssystem ab. Hier existierte bisher kein Standard. Die OSEK/AUTOSAR Hook Routinen taugen aus verschiedenen Gründen zum effektiven Tracing nicht.

Mit OStimHooks haben wir einen Standard aus der Traufe gehoben, der eine einheitliche Schnittstelle zwischen Betriebssystem und Laufzeitmess- und Tracingtools festlegt. Im Mittelpunkt steht eine hohe Effizienz der Mess- bzw. Tracetechnik sowie die einfache Umsetzbarkeit.

OStimHooks wurde der AUTOSAR Timing Group vorgestellt. Ziel ist, den Standard zusammen mit einigen Partnern umzusetzen und weiter zu entwickeln und gegebenenfalls in AUTOSAR zu überführen.

Klicken Sie hier, um den OStimHooks Standard als PDF herunter zu laden.

Trennlinie
OT1
Bis dato existiert kein Standard zum Austausch von Timinginformation zwischen Timingwerkzeugen. OT1 ist ein von GLIWA ins Feld gebrachter Vorschlag, der mittlerweile von ersten Timingtoolanbietern, Forschungseinrichtungen und Forschungsprojekten aufgegriffen wurde.

OT1 wurde der AUTOSAR Timing Group vorgestellt. Ziel ist, den Standard zusammen mit einigen Partnern umzusetzen und weiter zu entwickeln und gegebenenfalls in AUTOSAR zu überführen.

Lesen Sie mehr auf der OT1 Seite. Dort können Sie den Standard kostenlos herunterladen.



Newsbox Oben
HOT TOPICS
Neues Timingposter
Unser neustes Poster stellt das Timing bei AUTOSAR CP und AUTOSAR AP gegenüber. Außerdem beinhaltet es einen Vorschlag, wie die klassischen Timing­parameter auf AP zu übertragen sind.
Hier können Sie das Poster als PDF herunter laden. Gerne schicken wir Ihnen auch einen DIN-A1 Ausdruck zu.

Neues Timingposter klein

T1 Produktschulung
Jetzt anmelden für das Training am 07. und 08. Mai 2019. Klicken sie hier, um zum Anmeldeformular zu kommen.
Training logo

Gewinner Preisausschreiben
Beim Preisausschreiben auf unserem Stand auf der embedded world gab es sehr rege Beteiligung. Die Fragen waren schwer aber nicht unlösbar, wie unsere glücklichen Gewinner beweisen.
1. Preis: M. Fetzer, mfe-elektronik
2. Preis: B. Koltermann, IAV
3. Preis: wir warten noch auf Rückmeldung

Bild vom Preis

NEU: Produkt T1.accessPredictor
T1.accessPredictor ermöglicht es, Zugriffs­verletzungen zu erkennen bevor die Software auf der Zielhardware ausgeführt wird. Hierzu wird das Executable statisch analysiert: disassemblieren, Call-Tree auf­bauen und pro Funktion Lese-/Schreib­zugriffe ermitteln. Zugriff auf den Quellcode ist nicht erforderlich.

Training logo

T1 unterstützt TC39x
Synchronisierte Traces von 6 Kernen!
T1 macht's möglich. Klicken Sie hier, um einen Screenshot von T1 mit 6 synchroni­sierten Traces und cross-core Daten­kommu­ni­kation zu sehen.

AURIX TC399

Details zum AURIX 2G finden Sie in der offiziellen Infineon Pressemitteilung.

Multicore in wenigen Minuten
ATdemo photo
Unser AURIX basiertes ATdemo bietet ein Multicore OS, eine Demoanwendung und T1 bereits fertig integriert. Es war nie ein­facher, mit Multicore zu starten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Newsbox Unten