Deutsch Englisch Gliwa-Logo
Weisse Spuren
Überraschend anders überraschend effektiv ./design2013/header-t1-4_web.png
logo ATdemo
Übersetzen, flashen und analysieren Sie ihre eigene Multicoreanwendung innerhalb von Minuten!
ATdemo ist eine Demonstrationsplattform für Automotive Multicore Softwareentwicklung. ATdemo ist mittlerweile bei vielen OEMs sowie bei großen und kleinen Zulieferern im Einsatz und leistet dort nicht nur in der Anfangsphase von Multicoreprojekten unkompliziert und effektiv seinen Dienst. ATdemo basiert auf Infineons im Automobilbereich weit verbreiteten TC275 "AURIX" Multicoreprozessor und beinhaltet Hardware, Software, Dokumentation und Lizenzen.

Hardware

  • Basisboard mit Infineon TC275, USB Anschluss (dient auch der Stromversorgung), Resettaster, Power LED und einer 2x5 Pin 50mil DAP2 ("JTAG") Schnittstelle
  • Aufsatzplatine ("Shield") mit
    • 2 CAN Schnittstellen
    • 1 2x16 Zeichen LCD
    • 2 Taster
    • 4 LEDs
  • U2C (USB to CAN Schnittstelle)
  • Alle erforderliche Adapter
Foto ATdemo HW

Software/Dokumentation

  • Multicore Demoprojekt inklusive aller Quelldateien
  • Einfach zu bedienende und zu verstehende Buildumgebung (erfordert die vorherige Installation von "perl" und "Free TriCore Entry Tool Chain"; beides steht zum kostenlosen Download zur Verfügung)
  • Embedded Multicore Echtzeitbetriebssystem "gliwOS"
  • Anwender können die Demoanwendung modifizieren, um eigenen Code erweitern, Tasks und/oder Runnables hinzufügen etc. und dann z.B. mittels des Infineon MemTools (ebenfalls über kostenlosen Download verfügbar) über USB flashen.
  • T1-TARGET-SW ist vollständig integriert und einsatzbereit.
  • Ein Quickstart-Guide macht den Einstieg leicht und zeigt mit Fotos und Screenshots, wie ATdemo in Betrieb genommen wird.
  • Eine leicht verständliche kurze Schulung beschreibt die wichtigsten Funktionen von T1. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
ATdemoBox

Lizenzen/Maintenance

  • Zeitlich unbegrenzte, auf die Nutzung mit der ATdemo Hardware beschränkte Evaluierungslizenz für gliwOS
  • Zeitlich unbegrenzte, auf die Nutzung mit der ATdemo Hardware beschränkte Evaluierungslizenz für die T1-TARGET-SW
  • Dreimonatige, auf die Nutzung mit der ATdemo Hardware beschränkte Evaluierungslizenz für die T1-HOST-SW
  • Maintenance (Support und Updates) für 3 Monate für die T1-TARGET-SW
  • Maintenance (Support und Updates) für die Dauer der Gültigkeit der T1-HOST-SW Lizenz
Newsbox Oben
HOT TOPICS
Embedded Testing 2019
Besuchen Sie uns auf der Embedded Testing Konferenz in München (NH München Ost Conference Center), von 02. - 04. Juli!

EMCC München 2019
emcc logo

Besuchen Sie uns auf der EMCC in München von 28. - 29. Mai!

NEU!!! T1 Timingsuite V3.0 NEU!!!
Unsere Release V3.0 bietet ab dem 2.Mai 2019 den ersehnten Support für die Features Streaming und POSIX. Klicken sie hier für detaillierte Informationen.

Interviews auf YouTube
Gleich zwei Interviews mit GLIWA CEO Peter Gliwa sind auf Matrickz TV zu sehen. In diesem Video spricht Peter mit MATRICKZ CEO Dr. Hasan Akram über Timing in der Automobilindustrie und in diesem über Existenzgründung/ Unternehmensführung.

Interview

Neues Timingposter
Unser neustes Poster stellt das Timing bei AUTOSAR CP und AUTOSAR AP gegenüber. Außerdem beinhaltet es einen Vorschlag, wie die klassischen Timing­parameter auf AP zu übertragen sind.
Hier können Sie das Poster als PDF herunter laden. Gerne schicken wir Ihnen auch einen DIN-A1 Ausdruck zu.

Neues Timingposter klein

NEU: Produkt T1.accessPredictor
T1.accessPredictor ermöglicht es, Zugriffs­verletzungen zu erkennen bevor die Software auf der Zielhardware ausgeführt wird. Hierzu wird das Executable statisch analysiert: disassemblieren, Call-Tree auf­bauen und pro Funktion Lese-/Schreib­zugriffe ermitteln. Zugriff auf den Quellcode ist nicht erforderlich.

Training logo

T1 unterstützt TC39x
Synchronisierte Traces von 6 Kernen!
T1 macht's möglich. Klicken Sie hier, um einen Screenshot von T1 mit 6 synchroni­sierten Traces und cross-core Daten­kommu­ni­kation zu sehen.

AURIX TC399

Details zum AURIX 2G finden Sie in der offiziellen Infineon Pressemitteilung.
Newsbox Unten